Moosburger Schäffler

von 1912

Den Anfang machten im Jahr 1912 einige Sportler des Turnvereins.

Der damalige Vorstand, Bäckermeister Karl Schloder, kam auf die Idee, einen Schäfflertanz aufzuführen. Mit dem ertanzte Geld sollte der Bau einer Turnhalle am Viehmarktplatz finanziert werden. Damit war nicht nur der Schäfflertanz, sondern auch die Idee geboren, auf diese Weise Geld zu Gunsten der Moosburger Sportler zu sammeln.
Mit Stolz können die Moosburger Schäffler seitdem auf das nicht alltägliche Privileg verweisen, dass sie von den sogenannten ,,Urschäfllern", den Münchner Schäfflern, im Jahr 1912 die Genehmigung bekommen haben, für gute Zwecke zu tanzen. Diesen "Auftrag" haben sich die Moosburger Schäffler seit über 80 Jahren bis heute zu Herzen genommen. Der eigentliche Abstand zwischen den Tanzaufführungen ist sieben Jahre.

more

unsere Figuren

Laube

Eine Gasse aus Buchskränzen.